Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Flughafen Zürich möchte die automatische Passkontrolle ausbauen. Diese habe sich im Test bislang bewährt. Der endgültige Entscheid steht noch aus. (Archivbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Der Test mit der automatischen Passkontrolle am Flughafen Zürich hat sich bis jetzt bewährt. Der Flughafen plant daher zusammen mit der Kantonspolizei Zürich in den kommenden Monaten zusätzliche Schalter. Der definitive Entscheid steht noch aus.

Die neuen Schalter für die automatische Passerkennung sollen bei der Ausreise zum Einsatz kommen, sagte Flughafen-Direktor Stephan Widrig gegenüber dem "Regionaljournal Zürich/Schaffhausen" von SRF am Mittwoch. Es gehe darum, zu beobachten und dann zu entscheiden, ob man in Zukunft mehr physische oder automatische Schalter wolle.

Parallel dazu will der Flughafen laut Widrig seine physischen Schalter ausbauen und das Layout umstellen. Dies soll dazu führen, dass der Flughafen dem nächsten Sommer-Ansturm gewachsen ist.

Am Flughafen werden seit vergangenem Herbst an acht Schaltern die automatische Passerkennung getestet. Sie stehen in der Einreise und sollen die Wartezeiten für die Passagiere verkürzen. Es habe Angewöhnungszeit gebraucht, sagte Widrig, "aber nach einigen Monaten Betrieb ist die Akzeptanz bei den Passagieren sehr hoch".

Der Test ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Die Auswertung erfolge im Frühling, wie der Flughafen Zürich mitteilte. Dann werde man zusammen mit der Kantonspolizei ein Fazit ziehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS