Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwischen dem Kanton Glarus und Deutschland musste eine Boeing 763 der Fluggesellschaft Condor am Donnerstag 20 Tonnen Kerosin ablassen. (Symbolbild)

KEYSTONE/SIGI TISCHLER

(sda-ats)

Eine Boeing 763 der Gesellschaft Condor hat am Donnerstag über der Schweiz Kerosin abgelassen. Das Flugzeug musste nach einer Meldung der Fluggesellschaft den Flug von Frankfurt nach Kapstadt abbrechen und nach Deutschland zurückkehren.

Das Kerosin wurde zwischen dem Kanton Glarus und dem Mittelgebirge Spessart kurz vor Frankfurt (D) abgelassen, wie die Flugverkehrsaufsicht Skyguide am Freitag mitteilte. Die Flughöhe betrug 10'333 Meter.

Nach dem die Maschine das vorgeschriebene Landegewicht erreicht hatte, konnte sie sicher in Frankfurt aufsetzen. Das Ablassen von Kerosin kommt im Flugverkehr immer wieder vor. Erst am Ostersonntag warf ein Flugzeug zwischen den italienischen Alpen und dem Schweizer Jura 70 Tonnen Kerosin ab.

Diese Operationen sind an strenge Richtlinien gebunden, um eine Gefährdung für das Flugzeug und Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden. Die Aufsicht über die Einhaltung dieser Vorschriften liegt beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS