Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Kloten ist nach dem 15. Saison-Spiel topklassiert. Im Nachtrag zur 14. Runde besiegen die Zürcher auswärts den HCD und verdrängen die Bündner von der Spitze.
Als sich angesichts der beidseitigen Neutralisierung ein "Catenaccio"-Ergebnis abzeichnete, legte Peter Mueller sein Veto ein. Der US-Stürmer erzwang mit seinem 13. Skorerpunkt im 14. Einsatz für die Flyers sechs Minuten vor der Schlusssirene im Powerplay den Siegtreffer - er profitierte dabei vom perfekten Querpass Biebers.
Die derzeit besten Offensiv-Teams der Liga enttäuschten in der Sonntags-Session mehrheitlich. Das Publikum jedenfalls kam nicht in den Genuss des erwarteten Spektakels. In beiden Angriffszonen hielt sich der Unterhaltungswert lange in engen Grenzen, bis Mueller überraschend doch noch eine Lücke vorfand und der makellosen Heimbilanz der Davoser (zuvor 21 Punkte in sieben Spielen) ein Ende setzte.
Davos - Kloten Flyers 0:1 (0:0, 0:0, 0:1).
Vaillant Arena. - 5228 Zuschauer. - SR Reiber/Wehrli, Dumoulin/Müller. - Tor: 54. Mueller (Bieber, Blum/Ausschluss Hofmann) 0:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Paulsson; Stancescu.
Davos: Genoni (18. Schwendener); Jan von Arx, Grossmann; Schneeberger, Koistinen; Guerra, Forster; O'Connor, Back; Bürgler, Ambühl, Wieser; Guggisberg, Lindgren, Paulsson; Ryser, Reto von Arx, Hofmann; Corvi, Walser, Sieber.
Kloten Flyers: Gerber; DuPont, Blum; Von Gunten, Du Bois; Stoop, Vandermeer; Randegger, Frick; Bieber, Romano Lemm, Mueller; Stancescu, Liniger, Bodenmann; Schelling, Jenni, Leone; Herren, Aurelio Lemm, Hoffmann.
Bemerkungen: HCD ohne Sciaroni, Schommer (beide verletzt), Rizzi (überzählig), Kloten ohne Steinmann, Bühler, Santala, Högger (alle verletzt). 45. Pfostenschuss von Ryser. 54. Timeout von Davos, ab 59:14 ohne Torhüter.
Rangliste: 1. Kloten Flyers 33. 2. Davos 32. 3. Fribourg 31. 4. Ambri-Piotta 29. 5. ZSC Lions 26. 6. Genève-Servette 23. 7. Lausanne 19. 8. Zug 18. 9. Bern 18. 10. Biel 17. 11. Lugano 17. 12. Rapperswil-Jona Lakers 7.

SDA-ATS