Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gegen Zug entgleitet Kloten auf dem Weg zum 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen spät eine 3:0-Reserve.

Das Nervenspiel im Shoot-out hätten sich die Flyers im Prinzip ersparen können. Bis zur 50. Minute beherrschten sie den EVZ mehr oder weniger sicher, ehe die Gäste innerhalb von 33 Sekunden mit einer Doublette (Bouchard/Earl) eine Rückkehr erzwangen. Das 3:3 Sondells bahnte sich regelrecht an, weil Kloten unter Druck nun plötzlich minutenlang taumelte.

Erst in der zweiten Zusatzschlaufe schüttelten die Flyers den EV Zug endgültig ab. Derweil Dennis Hollenstein als dritter Zürcher den Penalty souverän verwertete, stoppte Keeper Gerber den Nationalspieler Suri. Der Sohn des Flyers-Trainers steht wie kein Zweiter für die erhebliche Steigerung. Mit dem Stürmer, der wegen diverser medizinischer Probleme lange pausierte und lediglich in fünf Partien zum Einsatz gelangte, hat Kloten nie verloren.

Klotens Hypothek wegen der miserablen Startphase mit sechs Fehltritten hintereinander ist in der Tabelle gleichwohl (noch) nicht restlos beseitigt. Aber die Lage der Flyers hat sich unterhalb des Trennstrichs dank dem Aufschwung der letzten Wochen spürbar verbessert. Seit dem Ende der Niederlagenflut kamen die Zürcher in elf Partien zu acht Siegen - der Zwischenspurt entspricht schon eher den Ambitionen des Playoff-Finalisten der letzten Saison.

Aus der Versenkung aufgetaucht ist Simon Bodenmann. Der Nationalspieler mit dem in der Szene sehr unüblichen Transfervorhaben - er wird am Ende der nächsten Saison zum SCB wechseln - markierte nach über 945 torlosen Minuten kurz vor der zweiten Pause das 2:0. Einen Querpass DuPonts verwertete er mit einem direkten Slapshot in die hohe Ecke - als hätte er in den vergangenen 15 Spielen nie mit einer Krise zu kämpfen gehabt.

Kloten - Zug 4:3 (1:0, 1:0, 1:3, 0:0) n.P.

4998 Zuschauer. - SR Kurmann/Mollard, Dumoulin/Küng. - Tore: 3. Hollenstein (Santala, Back/Ausschlüsse Sutter, Grossmann) 1:0. 39. Bodenmann (DuPont, Vandermeer/Ausschlüsse Hollenstein; Alatalo) 2:0. 42. Lemm (Frick, Stancescu) 3:0. 50. (49:08) Bouchard (Christen, Earl) 3:1. 50. (49:41) Earl (Christen, Bouchard) 3:2. 58. Sondell (Suri, Diem/Ausschluss Bühler) 3:3. - Penaltyschiessen: Martschini 0:1, Lemm 1:1; Holden -, Stancescu -; Bouchard 1:2, Santala 2:2; Earl -, Hollenstein 3:2; Suri -. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Bieber; Bouchard.

Kloten: Gerber; Harlacher, DuPont; Back, Von Gunten; Vandermeer, Frick; Schelling, Randegger; Hollenstein, Santala, Bieber; Casutt, Kellenberger, Praplan; Bühler, Lemm, Stancescu; Bodenmann, Liniger, Högger.

Zug: Stephan; Sondell, Andersson; Grossmann, Ramholt; Alatalo, Lüthi; Blaser, Erni; Suri, Holden, Martschini; Bouchard, Earl, Christen; Bertaggia, Sutter, Herzog; Schnyder, Diem, Lammer.

Bemerkungen: Kloten ohne Jenni, Guggisberg, Stoop (alle verletzt), Mueller (krank), Zug ohne Morant, Bürgler (beide verletzt). 50. Timeout von Kloten. 64. Timeout von Zug.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS