Der internationale Automobilverband FIA gibt den definitiven Formel-1-Kalender für 2017 bekannt. Zwischen dem 26. März (Australien) und dem 26. November (Abu Dhabi) finden 20 Grands Prix statt.

2016 waren es noch 21 Rennen gewesen. Der GP von Deutschland wird nicht mehr durchgeführt, nachdem sich die Betreiber des Hockenheimrings nicht mit Chefvermarkter Bernie Ecclestone einigen konnten.

Der GP von Brasilien wurde als einziger nur provisorisch in den Rennkalender aufgenommen, weil die Verhandlungen zwischen den Organisatoren und Ecclestone noch laufen.

Die Grands Prix 2017: Australien (26. März in Melbourne), China (9. April in Schanghai), Bahrain (16. April in Sakhir), Russland (30. April in Sotschi), Spanien (14. Mai in Barcelona), Monaco (28. Mai in Monte-Carlo), Kanada (11. Juni in Montreal), Aserbaidschan (25. Juni in Baku), Österreich (9. Juli in Spielberg), Grossbritannien (16. Juli in Silverstone), Ungarn (30. Juli in Budapest), Belgien (27. August in Spa), Italien (3. September in Monza), Singapur (17. September in Singapur), Malaysia (1. Oktober in Sepang), Japan (8. Oktober in Suzuka), USA (22. Oktober in Austin), Mexiko (29. Oktober in Mexiko-City), Brasilien (12. November in São Paulo), Abu Dhabi (26. November in Abu Dhabi).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.