Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Los Angeles - Regisseur Ridley Scott, der vor 30 Jahren mit "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer anderen Welt" Furore machte, wird keine weitere "Alien"-Folge drehen. Nach mehrjähriger Planung sei das Projekt geplatzt, berichtete das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" am Samstag.
Aus den Plänen sei aber ein neues Projekt mit dem Titel "Prometheus" erwachsen, verkündete das Studio Fox. Für diesen Science-Fiction-Film wolle Scott die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace ("Verblendung", "Verdammnis", "Vergebung") vor die Kamera holen. Das Werk soll im Frühjahr 2012 in die Kinos kommen.
"Prometheus" enthalte noch "Stränge von Alien-DNA", sagte Scott. In seinem neuen Film gehe es um "einzigartige, grosse und provozierende" Ideen.
Mit "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer anderen Welt" hatte Scott einen der visuell beeindruckendsten Sci-Fi-Streifen der Filmgeschichte geschaffen. Sigourney Weaver schaffte mit dem Weltraum-Drama ihren Durchbruch im Action-Genre. Zuletzt brachte Scott die englische Heldensaga "Robin Hood" auf die Leinwand.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS