Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Logo von Puma - die elegante Raubkatzen-Silhouette - wurde vor 50 Jahren entworfen. (Archiv)

Keystone/DPA/DANIEL KARMANN

(sda-ats)

Der französische Luxusgüter-Konzern Kering gibt die Kontrolle über den deutschen Sportartikelhersteller Puma ab. 70 Prozent der Puma-Aktien sollen an die Aktionäre von Kering, allen voran die Unternehmerfamilie Pinault, verteilt werden.

Das teilte der für Luxusmarken wie "Gucci", "Yves Saint Laurent" und "Brioni" bekannte Konzern am Donnerstag mit. Der Konzern werde sich künftig auf Luxusmarken konzentrieren.

Die Pinaults werden mit rund 29 Prozent neuer Grossaktionär von Puma, Kering behält etwa 16 Prozent. Der Streubesitz von Puma wächst auf 55 Prozent.

Das Unternehmen aus Herzogenaurach ist an der Börse mehr als fünf Milliarden Euro wert. Gerüchte über einen Verkauf oder eine Abspaltung hatten schon länger die Runde gemacht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS