Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 54-jähriger Mann ist von seiner Lebenspartnerin in der Nacht auf Freitag im aargauischen Döttingen angegriffen und verletzt worden. Der Schweizer begab sich selbstständig ins Spital. Die mutmassliche Täterin, eine 51-jährige Schweizerin, ist auf der Flucht.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung wegen versuchter vorsätzlicher Tötung, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Der Mann war um 1 Uhr in der Nacht im Spital Leuggern erschienen. Er wies Verletzungen am Hals und Kopf auf. Er konnte das Spital mittlerweile verlassen.

Keine Waffen im Spiel

Das Spital schaltete die Polizei ein. Mehrere Polizeipatrouillen rückten an den Wohnort des Opfers aus. Die Lebenspartnerin war bereits geflüchtet.

Die Fahndung nach der Frau verlief bislang erfolglos. Die Umstände und das Motiv des Angriffs sind unklar. Die Frau benützte beim Angriff auf ihren Lebenspartner gemäss Polizei keine Waffen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS