Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Als Mann verkleidet hat eine Frau in Saudi-Arabien ein Fussballspiel besucht. Jetzt droht ihr Ärger mit den Behörden des ultrakonservativen islamischen Landes.

Der weibliche Fan habe sich in Männerkleidung und mit einer Kopfbedeckung getarnt "vorsätzlich" in das Al-Dschawhara-Stadion in Dschiddah eingeschlichen, um ein Spiel des Clubs Al-Schabab aus Riad gegen Al-Ittihad aus Dschiddah zu sehen, erklärte ein Polizeisprecher am Sonntag. Ihr Fall sei den zuständigen Behörden übergeben worden.

Die Frau habe ihre Eintrittskarte online gekauft. Sie habe gegen die "Regel" verstossen, indem sie ins Stadion gegangen sei. In Saudi-Arabien herrscht eine strenge Geschlechtertrennung. Stadien sind für Frauen absolut tabu, und auch andere Lebensbereichen sind Frauen verwehrt.

In Restaurants gibt es eigens Zonen für Familien, die von solchen für unverheiratete Männer separiert sind. Autofahren ist saudiarabischen Frauen verboten, zum Arbeiten und Heiraten bedürfen sie einer Erlaubnis eines männlichen "Beschützers".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS