Erfreulicher letzter Wettkampftag für die Schweiz an der Sommer-Universiade in Neapel: Während die 4x100-m-Staffel der Frauen ihren Sieg von 2017 wiederholt, holt auch Jonas Raess über 5000 m Gold.

Das Quartett mit den drei WM-Teilnehmerinnen Salomé Kora, Sarah Atcho und Ajla Del Ponte sowie Samantha Dagry wurde ihrer Favoritenrolle im Final gerecht und lief in 43,72 Sekunden vor den Australierinnen und den Neuseeländerinnen zum Sieg. Del Ponte und Kora gehörten schon an den Weltsportspielen der Studenten vor zwei Jahren in Taipeh der Staffel an, die zu Gold gelaufen war. Zusammen mit Atcho und Mujinga Kambundji halten sie in dieser Disziplin den Schweizer Rekord (42,29).

Nur eine Stunde nach dem beeindruckenden Gold-Lauf der Frauen-Staffel doppelte Jonas Raess über 5000 m nach. Der 25-Jährige zeigte einen couragierten Lauf, arbeitete sich stetig nach vorne und übernahm in der letzten Kurve die Spitze, die er bis zur Ziellinie nicht mehr abgab. Am Ende verwies Raess den Franzosen Yann Schrub um 14 Hundertstel auf Platz 2.

Für die Schweiz waren es in Süditalien die Medaillen Nummer 3 und 4, nachdem zuvor die Tessinerin Del Ponte bereits über 100 m Silber und die Bielerin Caroline Agnou im Siebenkampf Bronze gewonnen hatten. Mit den vier Medaillen der Leichtathleten erfüllte die 79-köpfige Gesamt-Delegation die Vorgabe des Schweizer Fachverbands für Hochschulsport.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.