Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Golf - Mit 52 Jahren zeigt der amerikanische Publikumsliebling Fred Couples immer noch exzellentes Golf. Nach zwei Runden führt er das hochkarätige Feld am US Masters in Augusta an.
Fred Couples errang vor exakt 20 Jahren am US Masters den einzigen Majortitel seiner Karriere. In dieser Zeit war er für 15 Wochen die Nummer 1 der Welt. Auf der US PGA Tour gewann er 15 Turniere. Seit seinem 50. Geburtstag spielt er vorwiegend auf der gut dotierten amerikanischen Senioren-Tour ("Champions Tour"). Für das US Masters bekommt er als ehemaliger Sieger alljährlich eine Einladung. Heuer spielt Couples wie zu seinen besten Zeiten auf. Zusammen mit seinem amerikanischen Landsmann Jason Dufner führt er nach der Hälfte des Pensums einen Schlag vor aktuellen Koryphäen wie Rory McIlroy, Lee Westwood und Sergio Garcia. Couples' 67er-Runde (5 unter Par) war die beste Leistung des zweiten Tages im ganzen Feld.
Couples war acht Schläge besser als der Topfavorit Tiger Woods. Nachdem er vor zwei Wochen das Turnier in Orlando überlegen gewonnen hatte, erlitt Woods auf dem Par-72-Platz des Augusta National Golf Clubs einen neuerlichen Rückschlag. Er startete mit zwei Birdies auf den ersten drei Löchern ausgezeichnet in die zweite Runde. Dann jedoch zeigte er Schwächen im Putten und schliesslich verlor er auch noch die Kontrolle über sein langes Spiel. 75 Schläge und ein Absturz auf den 40. Platz waren das Ergebnis. Vor dem Wochenende liegt er acht Schläge hinter den Führenden.
Augusta, Georgia. 76. US Masters (8 Mio. Dollar/Par 72). Stand nach der 2. Runde: 1. Fred Couples (USA) 139 (72/67) und Jason Dufner (USA) 139 (69/70). 3. Rory McIlroy (NIrl) 140 (71/69), Lee Westwood (Eng) 140 (67/73), Sergio Garcia (Sp) 140 (72/68), Louis Oosthuizen (SA) 140 (68/72) und Bubba Watson (USA) 140 (69/71). 8. u.a. Miguel Angel Jimenez (Sp) 141 (69/72) und Paul Lawrie (Scho) 141 (69/72).
Ferner: 11. Phil Mickelson (USA) 142 (74/68), Vijay Singh (Fidschi) 142 (70/72) und Peter Hanson (Sd) 142 (68/74). 19. Jim Furyk (USA) und Y.E. Yang (SKor) je 143. 24. Padraig Harrington (Irl) und Francesco Molinari (It) je 144. 31. Adam Scott (Au) 145. 33. Stewart Cink (USA) und David Toms (USA) je 146. 40. Tiger Woods (USA) 147 (72/75), Martin Kaymer (De) 147 (72/75), Graeme McDowell (NIrl) und Charl Schwartzel (SA) je 147. 47. Luke Donald (Eng) 148 (75/73), Rickie Fowler (USA), Robert Karlsson (Sd) und Steve Stricker (USA) je 148. 57. Thomas Björn (Dä), Trevor Immelman (SA), Edoardo Molinari (It) und Angel Cabrera (Arg) je 149.
Cut verpasst: 66. José Maria Olazabal (Sp), Tom Watson (USA), Paul Casey (Eng), Mike Weir (Ka) und Larry Mize (USA) je 151. 73. Bernhard Langer (De) 152. 77. K.J. Choi (SKor) und Ryo Ishikawa (Jap) je 153. 82. Darren Clarke (NIrl), Ian Woosnam (Wales) und Lucas Glover (USA) je 154. 91. Ben Crenshaw (USA) 159. 93. Craig Stadler (USA) 163. 94. Sandy Lyle (Scho) 164. - 94 klassiert.

SDA-ATS