Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aufsteiger Freiburg hält in der Bundesliga dank einem 2:1 bei Eintracht Frankfurt Kontakt zu den Europa-League-Plätzen. Der HSV fängt sich nach zwei Rückschlägen mit einem 1:0 gegen Hertha Berlin.

Florian Niederlechner (25./59. Minute) erzielte beide Tore für die Freiburger, nachdem Branimir Hrgota Frankfurt nach 12 Minuten in Führung gebracht hatte.

Für die Frankfurter, bei denen Haris Seferovic seine erste von drei Spielsperren absass und Shani Tarashaj in der 74. Minute eingewechselt wurde, war es die vierte Niederlage in Folge. Auch deshalb liegt Freiburg nur noch zwei Punkte hinter dem sonntäglichen Widersacher, der dank der starken Hinrunde nach wie vor den letzten Europa-League-Platz belegt. Dass die Eintracht ihre Negativserie am kommenden Samstag beenden kann, ist unwahrscheinlich. Dann trifft sie nämlich auswärts auf Bayern München.

Freiburg hatte bei seinem Auswärtssieg auch das Glück auf seiner Seite. Dem 2:1 ging eine Abseitsposition Niederlechners voran, und kurz nach Freiburgs Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte Ante Rebic das vermeintliche 2:1 für die Gastgeber, das Schiedsrichter Günter Perl wegen eines vorangegangen leichten Trikotzupfers von Mijat Gacinovic aber nicht anerkannte. In der Nachspielzeit war zudem Alex Meier dem Ausgleich nahe.

HSV gewinnt ohne Djourou

Der Hamburger SV bleibt eine unberechenbare Komponente in der Bundesliga. Eine Woche nach dem 0:8 gegen Bayern München und vier Tage nach dem Aus im Cup gegen Borussia Mönchengladbach (1:2) bezwangen die Hamburger das fünftplatzierte Hertha Berlin 1:0. Den Siegtreffer für die auf dem Relegationsplatz stehenden Hamburger erzielte Albin Ekdal in der 77. Minute - ausgerechnet Albin Ekdal. Der defensive Mittelfeldspieler erhielt in der Innenverteidigung den Vorzug vor Johan Djourou, der leicht angeschlagen auf der Ersatzbank sass.

Bei den Berlinern gelangten Valentin Stocker (Ersatz) und Fabian Lustenberger (fehlte krank) ebenfalls nicht zum Einsatz.

Kurztelegramme vom Sonntag:

Eintracht Frankfurt - Freiburg 1:2 (1:1). - 45'000 Zuschauer. - Tore: 11. Hrgota 1:0. 25. Niederlechner 1:1. 59. Niederlechner 1:2. - Bemerkungen: Frankfurt mit Tarashaj (ab 74.), ohne Seferovic (gesperrt). Freiburg ohne Sierro (verletzt).

Hamburg - Hertha Berlin 1:0 (0:0). - 44'445 Zuschauer. - Tor: 77. Ekdal 1:0. - Bemerkungen: Hamburg ohne Djourou (Ersatz/krank). Hertha Berlin ohne Stocker (Ersatz) und Lustenberger (krank).

Weitere Resultate vom Wochenende. Samstag: Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 6:2. Mainz 05 - Wolfsburg 1:1. 1. FC Köln - Bayern München 0:3. Werder Bremen - Darmstadt 2:0. Hoffenheim - Ingolstadt 5:2. Borussia Mönchengladbach - Schalke 04 4:2. - Freitag: Augsburg - RB Leipzig 2:2.

Rangliste: 1. Bayern München 23/56 (57:13). 2. RB Leipzig 23/49 (43:24). 3. Borussia Dortmund 23/43 (52:25). 4. Hoffenheim 23/41 (44:24). 5. Hertha Berlin 23/37 (30:25). 6. Eintracht Frankfurt 23/35 (26:24). 7. 1. FC Köln 23/33 (31:25). 8. SC Freiburg 23/33 (30:40). 9. Borussia Mönchengladbach 23/32 (29:31). 10. Bayer Leverkusen 23/30 (36:38). 11. Mainz 05 23/29 (32:38). 12. Augsburg 23/28 (23:30). 13. Schalke 04 23/27 (28:27). 14. Werder Bremen 23/25 (30:43). 15. Wolfsburg 23/23 (21:34). 16. Hamburger SV 23/23 (22:45). 17. Ingolstadt 23/18 (21:39). 18. Darmstadt 23/12 (15:45).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS