Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Markus Liebherr, Präsident und Inhaber der Freiburger Technologiegruppe Mali, ist gestorben. Er trat diesen Sommer bei der angeschlagenen Berner Druckmaschinen-Fabrik Wifag als Investor auf.
Markus Liebherr verstarb am vergangenen Dienstag im Alter von 62 Jahren, wie Todesanzeigen vom Samstag zu entnehmen ist. Der Unternehmer war einer der Söhne des Gründers des weltbekannten Freiburger Baumaschinenkonzerns Liebherr.
Im vergangenen Juli sorgte Markus Lieberr in der Region Bern für Schlagzeilen, als seine in der Motor- und Antriebstechnik tätige Mali-Gruppe sich bei der Wifag engagierte. Sie erwarb Liegenschaften und den Maschinenpark. 50 Mitarbeitende der Wifag erhielten eine neue Stelle angeboten.
Neben seiner Rolle als Unternehmer hatte Markus Liebherr auch ein Interesse am Sport: Er war Eigentümer des englischen Fussballclubs Southampton.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS