Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fribourg-Gottéron ist nicht zu stoppen: Der beste Angriff der NLA deklassiert den EHC Biel mit 6:1. Die Drachen bleiben damit auch nach acht Spielen ungeschlagen an der Spitze.

Biel-Trainer Kevin Schläpfer brachte seinem ehemaligen Assistenten Gerd Zenhäusern, die nun an der Freiburger Bande das Sagen hat, wie üblich Schokolade als Gastgeschenk mit. Dummerweise machten seine Spieler auf dem Eis dann gleich weiter mit den Geschenken. Es dauerte gerade mal 62 Sekunden, ehe der Kanadier Zach Hamill, dessen Vertrag am Sonntag ausläuft, zum 1:0 traf. Die Führung nach dem Startdrittel war hochverdient, Fribourg liess aber weitere gute Chancen aus.

Im Mitteldrittel steigerte sich Biel, das bereits am letzten Samstag gegen Ambri 0:5 unterging, deutlich. Es war aber Gottéron-Verteidiger Yannick Rathgeb, der in drei Wochen 20-jährig wird, der in Überzahl sein erstes NLA-Tor erzielte (38.). Das 2:0 war bereits eine Vorentscheidung, denn im Schlussdrittel brachen bei den Seeländern alle Dämme.

Nach nur 30 Sekunden erhöhte John Fritsche nach einer Einzelleistung gleich auf 3:0, bis zum Ende musste sich Lukas Meili noch drei weitere Male geschlagen geben. Immerhin gelang Thomas Wellinger zum 6:1 das erste Bieler Tor nach 132 Minuten ohne Erfolgserlebnis. Für Schläpfers Team ist es dennoch die dritte Niederlage in Serie.

Fribourg-Gottéron - Biel 6:1 (1:0, 1:0, 4:1)

6079 Zuschauer. - SR Mollard/Vinnerborg, Fluri/Kovacs. - Tore: 2. Hamill (Maret, Mottet) 1:0. 38. Rathgeb (Gardner/Ausschluss Spylo) 2:0. 41. (40:30) Fritsche 3:0. 43. Picard (Gardner/Ausschluss Stapleton) 4:0. 47. Hamill (Mottet) 5:0. 49. Mottet (Pouliot, Schilt) 6:0. 55. Wellinger (Olausson) 6:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fribourg, 4mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Bykow; Haas.

Fribourg-Gottéron: Conz; Kamerzin, Ngoy; Rathgeb, Picard; Maret, Schilt; Abplanalp; Fritsche, Gardner, Vauclair; Hamill, Pouliot, Mottet; Salminen, Bykow, Plüss; Brügger, Schmutz, Rivera; Marchon.

Biel: Meili; Wellinger, Jelovac; Huguenin, Dave Sutter; Dufner, Jecker; Nicholas Steiner, Maurer; Arlbrandt, Olausson, Daniel Steiner; Tschantré, Haas, Spylo; Rossi, Herburger, Stapleton, Ehrensperger, Fabian Sutter, Lüthi.

Bemerkungen: Fribourg ohne Sprunger (gesperrt), Mauldin, Loichat und Neukom, Biel ohne Fey, Berthon, Joggi und Wetzel (alle verletzt). Pfostenschüsse: Pouliot (34.); Stapleton (37.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS