Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für mehr als 1,1 Millionen Dollar ist in den USA ein Friedensnobelpreis versteigert worden. Die Medaille war dem damaligen argentinischen Aussenminister Carlos Saavedra Lamas im Jahr 1936 verliehen worden.

Der Sammler wolle anonym bleiben, teilte das New Yorker Auktionshaus Stack's Bowers am Donnerstag. Der Preis war Lamas für seine Vermittlung im sogenannten Chacokrieg verliehen worden. Darin hatten Bolivien und Paraguay drei Jahre um ein ölreiches Grenzgebiet gestritten.

Nach Angaben des Auktionshauses war er erst das zweite Mal nach 1985, dass ein Friedensnobelpreis versteigert wurde. Der Preis damals: weniger als 17'000 Dollar.

SDA-ATS