Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zelte gut festmachen: Das war die Devise beim windigen Auftakt zum Berner Gurtenfestival.

KEYSTONE/ANTHONY ANEX

(sda-ats)

Bei windigem, aber schönem Wetter hat am Mittwoch auf dem Berner Hausberg Gurten das 34. Gurtenfestival begonnen. Zum ersten Mal ist das Festival ausverkauft. Von Mittwoch bis Samstag werden täglich 20‘000 Besucher Gurten feiern und tanzen.

Schon am Mittwochnachmittag bildete sich eine lange Warteschlange an der Talstation der Gurtenbahn, wie ein Augenschein der Nachrichtenagentur sda zeigte. "Ich freue mich auf die gute Atmosphäre auf dem Gurten", sagte ein Festivalgänger in der Warteschleife. "Ich mache mich bereit für ganz viel Rumhüpfen", sagte eine andere Besucherin.

Auch die Musik, der coole Ausblick vom Berg und nicht zuletzt das Bier nannten viele Festivalgänger als Grund für einen Besuch auf dem "Güsche", wie viele Berner dem Gurten sagen. "Als Berner freue ich mich einfach grundsätzlich aufs Festival", sagte ein junger Mann. Es sei wie ein grosses Familienfest, wo man immer Bekannte treffe.

Dass das Festival ausverkauft ist, dürfte nicht zuletzt dem bunt gemischten Line-Up zu verdanken sein. Unter den Gästen in der Schlange standen vor allem der Rapper Macklemore und die Indie-Rock-Band Imagine Dragons hoch im Kurs.

Auch der DJ Fritzkalkbrenner, Rapper Casper und die US-amerikanische Sängerin LP gehören zu den grossen Headlinern. Zudem kommen Fans von Schweizer Musik nicht zu kurz. Züri West, Faber und Lo&Leduc spielen alle jeweils mit ihren neuen Alben im Gepäck.

Auch das Wetter scheint in den nächsten Tagen mitzumachen. Es wird sonnig, teilweise etwas bewölkt mit Temperaturen von bis zu 24 Grad. Grosse Hitzewellen und Regenschauer sind nicht zu erwarten.

Trotzdem sollten die Besucher die Gummistiefel nicht allzu weit weglegen. "Am Mittwoch und Freitag ist ein kurzer Regenschauer nicht ausgeschlossen", sagte Meteorologin Denise Baumgartner von MeteoSchweiz. Wichtig sei zudem, die Zelte beim Aufstellen gut zu verankern, denn vor allem am Mittwoch sei es etwas windig.

SDA-ATS