Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Zuge von Ermittlungen zum Abhörskandal bei der inzwischen eingestellten Boulevard-Zeitung "News of the World" hat Scotland Yard einen Polizeibeamten festgenommen. Gegen den inzwischen pensionierten Polizisten bestehe der Verdacht der Bestechlichkeit, teilte Scotland Yard am Donnerstag mit.

Der 57-Jährige werde vernommen, hiess es weiter. Er sei am frühen Morgen in seinem Haus in Surrey südwestlich von London festgenommen worden.

Der Festgenommene arbeitete früher bei einer Spezialeinheit der Metropolitan Police. Laut Scotland Yard führten Hinweisen aus dem Management-Ethikrat des Murdoch-Unternehmens News Corporation auf seine Spur. Das News Corp.-Gremium war im Zuge des Abhörskandals eingerichtet worden.

Parallel zu der im Januar vergangenen Jahres ins Leben gerufenen Operation Weeting zur Aufklärung des Abhörskandals ermittelt Scotland Yard wegen Korruptionsvorwürfen gegen Polizeibeamte und Verwaltungsmitarbeiter. Seit den ersten Enthüllungen über den Skandal gab es bereits rund 40 Festnahmen.

Die News-Corporation-Tochter News International zahlte an Opfer des Abhörskandals, darunter zahlreiche Prominente, Millionen-Entschädigungen.

Journalisten der "News of the World" sollen in Grossbritannien unter anderem Politiker, Mitglieder der Königsfamilie und andere Prominente abgehört haben. Der Skandal war im Jahr 2006 ans Licht gekommen und geriet im vergangenen Jahr erneut in die Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass Journalisten des Blatts auch die Mailbox einer entführten und später ermordeten Schülerin geknackt hatten.

SDA-ATS