Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit feinem Dinner und Italo-Pop hat das Fürstentum Monaco die Rot-Kreuz-Gala gefeiert. Gastgeber Fürst Albert II. und seine Frau Charlène empfingen zur 65. Ausgabe der Benefizveranstaltung den italienischen Altstar Eros Ramazzotti als Höhepunkt des Programms.

Die Rot-Kreuz-Gala am Freitagabend im Salle des Étoiles von Monte Carlo zählt in jedem Jahr zu den wichtigsten gesellschaftlichen Ereignissen des Fürstentums an der Côte d'Azur. Die zuletzt rund 850 Gäste zahlen jeweils 1000 Euro für eine Eintrittskarte.

Dafür gab es beim diesjährigen Dinner Seespinne, Barschfilet oder Kalb mit Artischocken. Getränke kommen allerdings extra auf die Rechnung. Ein 1995er Petrus Pomerol stand mit 2900 Euro auf der Karte, beim Champagner gab es eine Magnum-Flasche Roederer Cristal für 2500 Euro.

Neben Zugpferd Ramazzotti, der ausser alten Hits auch Stücke von seinem jüngsten Album "Noi" im Programm hatte, war für die Gala der französische DJ Bon Sinclair verpflichtet. Zum Abschluss des Abends stand wieder ein riesiges Feuerwerk an der Küste auf dem Programm.

Die Einnahmen der Gala gehen an das Namen gebende Rote Kreuz. Das Fest war 1948 von Fürst Louis II. ins Leben gerufen worden, Urgrossvater des heutigen Fürsten Albert II..

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS