Navigation

Furka-Dampfbahn fährt wieder über die ganze Bergstrecke

Dieser Inhalt wurde am 26. Juli 2010 - 13:13 publiziert
(Keystone-SDA)

Oberwald VS/Andermatt UR - Auf diesen Augenblick haben die Dampfbahnfreunde lange warten müssen: Nach fast 30 Jahren ist die Furka-Bergstrecke wieder durchgehend von Oberwald VS nach Realp UR mit Dampfzügen befahrbar. Das letzte Gleisstück zwischen Oberwald und Gletsch wird am 12. August eröffnet.
Seit 2007 arbeiten Freiwillige intensiv am 4,9 Kilometer langen Streckenabschnitt. In Baugruppen organisiert, leisteten sie immer wieder wochenweise Fronarbeit. Sie kamen aus der ganzen Schweiz, aber auch aus Deutschland und den Niederlanden, erklärte der Medienkoordinator Peter Walser auf Anfrage.
Nachdem die Freiwilligen jahrelang Schnee und Geröll wegräumt, Brücken restauriert, Geleise verlegt und geschottert haben, wird die Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB) dem Bahnhof Oberwald angeschlossen. Mit noch einem Umsteigen ab Brig können die Dampfbahntouristen den Furkapass queren oder ganz einfach nach Gletsch in die Nähe des Rhonegletschers fahren.
Eigentlich hätte die Bergstrecke stillgelegt und abgebrochen werden sollen, nachdem ein Tunnel, das "Furka-Loch", Oberwald mit Realp verband und die Bahnverbindung vom Goms ins Urserental damit ganzjährig befahrbar wurde.
Nostalgie als TriebfederDoch Bahnfreunde "waren damit nicht einverstanden", schrieb die DFB am Montag. Im Verein Furka-Bergstrecke versammelt und zunächst als Querulanten und Spinner belächelt, erreichten sie 1984 einen Aufschub der Abbrucharbeiten.
Seit 1985 haben jeden Sommer Hunderte von Freiwilligen - vom Lehrling bis zum Manager - Ferien und Freizeit für das Wiederinstandstellen Furka-Bergstrecke "geopfert". Mit bescheidenen Mitteln begannen sie in Realp, das grösstenteils mit Zahnstangen versehene Gleis in Fronarbeit wieder herzurichten.
Ab 1992 verkehrten die Nostalgiezüge vorerst ab Realp bis Tiefenbach UR und 1993 bis zur Station Furka. Im Jahr 2000 wurde nach der Instandstellung des Furka-Scheiteltunnels die Walliser Kleinsiedlung Gletsch erreicht.
Und nun, ab dem 12. August, fährt die Dampfbahn bis ins Tal runter nach Oberwald. Dannzumal wird der Fahrplan auch mit demjenigen der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) abgeglichen.
Der Verein zählt rund 7000 Mitglieder; die DFB kann auf 490 ständige Fronarbeitskräfte sowie auf fünf Angestellte und vier auf Mandatsbasis beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen.

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.