Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im November siegt Sion daheim gegen GC 3:0. Mit diesem Gegner am gleichen Ort nimmt Sion am Sonntag das Super-League-Pensum nach der Winterpause auf. Das Ziel des Letzten muss der Ligaerhalt sein.

Der seit Oktober tätige, aus der Schule des FC Barcelona hervorgegangene Trainer Gabri ist bis anhin den Beweis schuldig geblieben, dass er die nicht leicht zu führende Sittener Mannschaft weiter bringen kann als sein entlassener Vorgänger Paolo Tramezzani. Das alte Jahr beendeten die Walliser mit drei Niederlagen am Stück. Der einzige Lichtblick war in jener Zeit das aus dem Rahmen fallende 3:0 gegen GC.

Das Frühlingspensum mit einem weiteren positiven Ergebnis gegen die Mannschaft von Murat Yakin aufzunehmen könnte für Sion doppelt wichtig sein. Denn der Rückstand auf den Vorletzten Luzern betrug drei Punkte, und am Samstag haben die Innerschweizer mit dem 2:1 gegen Lausanne bereits die ersten drei Punkte dazugewonnen. Also würden die Walliser, wenn es für sie nicht gut herauskommt, weiter distanziert.

Die Spiele der 20. Runde in der Super League vom Sonntag:

Basel - Lugano (1:1, 4:0). - Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Schärer. - Absenzen: Zuffi (verletzt); Ledesma (gesperrt/verletzt) und Mihajlovic (verletzt). - Statistik: Der FC Basel hat die Kadenz, die zum neuerlichen Meistertitel führen müsste, gefunden. Nach dem 1:1 im Schlagerspiel gegen die Young Boys im November gewann die Mannschaft von Trainer Raphael Wicky fünf Spiele in Serie. Lugano erreichte im August in Basel ein überraschendes 1:1. Ein Sieg in Basel gelang den Tessiner zuletzt im August 2002.

Sion - Grasshoppers (2:3, 3:0). - Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Jaccottet. - Absenzen: Mitrjuschkin, Uçan und Zock (alle verletzt); Avdijaj (verletzt). - Statistik: Drei aufeinanderfolgende Niederlagen vor der Winterpause haben Sion auf den letzten Platz zurückfallen lassen. Die Wende soll Trainer Gabri gegen jene Mannschaft herbeiführen, gegen den die Sittener ihren letzten Sieg einfuhren (3:0 Ende November). GC seinerseits holte aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt.

Zürich - Thun (2:1, 3:1). - Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Tschudi. - Absenzen: Alesevic, Kempter, Maouche und Schönbächler (alle verletzt); Hediger (gesperrt), Gelmi, Bigler, Rodrigues, Alessandrini und Faivre (alle verletzt). - Statistik: Die Erinnerungen an den sensationellen Verlauf des Cup-Viertelfinals zwischen den beiden Teams sind noch frisch. Zürich wendete damals das Blatt in den letzten neun Minuten vom 1:3 zum 4:3. Aus den letzten drei Heimspielen gegen Thun holten die Zürcher fünf Punkte. Thuns letzter Auswärtssieg gegen den FCZ - ein 1:0 - liegt drei Jahre zurück.

Die Rangliste der Super League: 1. Young Boys 20/43 (45:20). 2. Basel 19/38 (39:16). 3. Zürich 19/28 (24:21). 4. St. Gallen 20/27 (26:39). 5. Lausanne-Sport 20/25 (34:38). 6. Grasshoppers 19/24 (26:27). 7. Luzern 20/23 (27:35). 8. Lugano 19/22 (20:28). 9. Thun 19/21 (30:35). 10. Sion 19/17 (23:35).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS