Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gas trat aus einem Leck einer Förderplattform in der Nordsee aus - 31 Arbeiter wurden evakuiert. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP seattlepi.com/DANIELLA BECCARIA

(sda-ats)

Der Energiekonzern Shell hat die Produktion auf einer seiner Förderplattformen in der Nordsee wegen eines Gaslecks ausgesetzt. "Die undichte Stelle ist entdeckt und isoliert worden", teilte das Unternehmen am Samstag mit.

31 der 176 Arbeiter seien von der Plattform, die nordöstlich von Schottland liegt, gebracht worden. Die undichte Stelle befinde sich über dem Wasserspiegel. "Es gibt also keine Beeinträchtigung der Meeresumwelt", sagte eine Firmensprecherin. Wie viel Gas aus dem Leck austrat, teilte das Unternehmen nicht mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS