Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Der Franzose Richard Gasquet macht mit seinem Triumph beim ATP-Turnier in Moskau im Hinblick auf das Saisonfinale in London Boden gut.
Gasquet überholte mit dem Sieg im Final über Michail Kukuschkin (Kas/4:6, 6:4, 6:4) im "Race to London" seinen Landsmann Jo-Wilfried Tsonga und belegt im Jahresranking unmittelbar hinter Stanislas Wawrinka und Roger Federer Rang 9. Weil Andy Murray auf die ATP-Finals verzichten muss, ist Gasquet derzeit für London gesetzt.
Der Deutsche Tommy Haas sammelt auch mit 35 Jahren weiter Trophäen. Der Weltranglisten-Zwölfte gewann zum zweiten Mal das ATP-Turnier in Wien und feierte den 15. Einzel-Titel seiner Karriere. Zwölf Jahre nach seinem ersten Erfolg in Österreichs Hauptstadt siegte Haas im Final 6:3, 4:6, 6:4 gegen den Holländer Robin Haase.
In Stockholm unterlag der topgesetzte Spanier David Ferrer überraschend Grigor Dimitrov (ATP 28). Der 22-jährige Bulgare setzte sich im Final mit 2:6, 6:3, 6:4 durch und feierte seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Ferrer muss sich bezüglich London keine Sorgen mehr machen.

SDA-ATS