Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In chinesischen Händen: die ehemalige Swissair-Tochter Gategroup. (Archiv)

Keystone/WALTER BIERI

(sda-ats)

Die chinesische HNA Group hat die Übernahme des Schweizer Bordverpflegers Gategroup abgeschlossen. Zuvor hatte sich der formelle Abschluss mehrfach verzögert.

HNA habe das Angebot am Donnerstag durch Zahlung des Angebotspreises an die Gategroup-Aktionäre vollzogen, teilte der Flugzeugcaterer am Abend mit. Zudem sei die Dekotierung der Gategroup-Aktie von der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange beantragt worden.

HNA hatte das Übernahmeangebot Mitte April unterbreitet und 53 Franken pro Aktie geboten. Im Mai hatte die Übernahmekommission (UEK) grünes Licht für das Geschäft geben. Die chinesische Privatfirma hat für die ehemalige Swissair-Tochter insgesamt 1,4 Milliarden Franken geboten.

Obwohl bis Anfang Juli, dem vorläufigen Ende der öffentlichen Übernahmeofferte, HNA nur rund 64 Prozent der Aktien angeboten und damit die Mindestandienungsquote von 67 Prozent nicht erreicht wurde, übernahm HNA Gategroup auf diesen Zeitpunkt definitiv.

Nach Ablauf der Nachfrist Ende Juli besass HNA fast 96 Prozent der Aktien. Die Chinesen bemühten sich aber weiter, auch noch die restlichen Gategroup-Aktionäre loszuwerden.

Neuer Verwaltungsrat

Zudem trat am Donnerstag der neue Verwaltungsrat das Amt an. An einer ausserordentlichen Generalversammlung Ende Juli war fast das gesamte Kontrollgremium von Gategroup ausgewechselt worden.

Neu gehören dem Verwaltungsrat Adam Tan (Präsident), Di Xin, Frank Nang, Stewart Gordon Smith sowie Xavier Rossinyol an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS