Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit zwei Toren auf Corner in der Schlussphase ergattern die Grasshoppers in Lugano ihren ersten Punkt der Saison. Aus Sicht der Tessiner ist das 2:2 ärgerlich.

GC-Trainer Thorsten Fink wird gut daran tun, sich über den ersten Punkt dieser Meisterschaft nicht zu lange zu freuen. Nach 75 Minuten führte Lugano 2:0, es hätte aber auch 5:0 stehen können. Denn abgesehen von zwei nur halbwegs gefährlichen Weitschüssen in der ersten Halbzeit hatten die nach den drei Niederlagen offensichtlich ohne Selbstvertrauen angetretenen Grasshoppers nichts zustande gebracht.

Dass sie dennoch zweimal trafen, war, gemessen am Spielverlauf und an den Chancenanteilen, riesiges Glück. Beide Tore fielen nach Cornern von Runar Sigurjonsson, beide wurden von Verteidigern erzielt, von Nathan und dem eingewechselten Aleksandar Cvetkovic. Nach Cvetkovics 2:2 in der 95. Minute wurde nicht mehr angepfiffen, es war das punktbringende Tor in der letzten Sekunde. Doppeltes Glück für GC: Höchstwahrscheinlich hatte Schiedsrichter Lionel Tschudi zu Unrecht auf Corner entschieden. Die Luganesi protestierten heftig, Yao wurde wegen Reklamierens verwarnt.

Lugano darf es nicht nur dem Pech zuschreiben, dass es den sicher geglaubten zweiten Saisonsieg verpasste. In der ersten Halbzeit hatten sie drei erstklassige Möglichkeiten nicht verwertet. Nach 65 Minuten entschärfte GC-Goalie Heinz Lindner einen Schuss von Domen Crnigoj mit einer Glanzparade.

Erfreulich für die Tessiner war wiederum der Auftritt des letzte Saison an Chiasso ausgeliehenen Offensivspielers Assan Ceesay. Der Gambier verwertete in der ersten Halbzeit den von ihm gegen Lindner herausgeholten Foulpenalty und erhöhte nach der Pause zum zeitweiligen 2:0.

Telegramm:

Lugano - Grasshoppers 2:2 (1:0)

3035 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 35. Ceesay (Foulpenalty). 58. Ceesay (Sabbatini) 2:0. 75. Nathan (Sigurjonsson) 2:1. 95. Cvetkovic (Sigurjonsson) 2:2.

Lugano: Baumann; Mihajlovic, Yao, Daprelà, Masciangelo; Vecsei, Abedini (86. Brlek), Sabbatini; Crnigoj (72. Janko), Ceesay (81. Amuzie), Carlinhos.

Grasshoppers: Lindner; Lika (65. Cvetkovic), Nathan, Rhyner, Doumbia; Bajrami; Andersen (46. Tarashaj), Sigurjonsson, Holzhauser (61. Pusic), Bahoui; Djuricin.

Bemerkungen: Lugano ohne Manicone, Piccinocchi, Kecskes (alle verletzt), Bottani und Sulmoni (beide rekonvaleszent). Grasshoppers ohne Basic, Arigoni, Pickel, Lavanchy und Jeffrén (alle verletzt). 24. Lindner lenkt Schuss von Carlinhos an die Latte. Verwarnungen: 33. Lindner (Foul), 62. Tarashaj (Foul). 94. Yao (Reklamieren).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS