Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kerzen und Rosen für die Opfer von Orlando: Zürichs Stadtpräsidentin Corine Mauch.

KEYSTONE/EPA KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Am Montag haben Menschen auch in Zürich, Bern und Lausanne der Opfer des Blutbades in einem Schwulenclub in Orlando gedacht. Auch Zürichs Stadtpräsidentin Corine Mauch und US-Botschafterin Suzan G. LeVine waren dabei.

Der Verein des Zurich Pride Festival gedachte mit weiteren Organisationen in der Predigerkirche in Zürich der 49 Todesopfer und über 50 Verletzten von Orlando. Unter anderem zündete Stadtpräsidentin Corine Mauch Kerzen für die Opfer an. Mauch hatte 2014 ihre langjährige Lebensgefährtin geheiratet.

In Bern haben gemäss dem Schwulenverband Pink Cross rund 30 Personen mit einer Mahnwache vor der amerikanischen Botschaft der Opfer, Verletzten und Angehörigen gedacht. Unter den Teilnehmenden war auch US-Botschafterin Suzan G. LeVine. Auf der Place de l'Europe in Lausanne versammelten sich ebenfalls Menschen, um ihre Solidarität auszudrücken.

Weltweit zeigten sich Menschen nach dem mutmasslich islamistisch motivierten Blutbad in Orlando, Florida, solidarisch mit den Betroffenen - unter anderem in New York, London, Paris, Berlin und Tel Aviv.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS