Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basketball - Der Schweizer Basketball-Nationalmannschaft ist der Auftakt in die EM-Qualifikation vorzüglich geglückt. Gegen Dänemark setzt sich die Equipe von Petar Aleksic in Freiburg 78:37 (44:21) durch.
Nächster Gegner ist am Sonntag auswärts Luxemburg. Auch ohne Thabo Sefolosha, der sich auf die NBA-Saison mit den Oklahoma City Thunder fokussiert, gelang der jungen Schweizer Mannschaft der Start in die erste Qualifikations-Partie im Hinblick auf die EM 2015 in der Ukraine nach Mass. Mitte des ersten Viertels zog das Heimteam mit zwölf Punkten in Serie von 4:4 auf 16:4 davon und sorgte damit vor 480 Zuschauern schon früh für die entscheidende Zäsur.
Zur komfortablen Pausenführung von 44:21 trugen die Gebrüder Dusan (13 Punkte) und Marko Mladjan (8 Punkte), der sein Nationalmannschaftsdebüt feierte, am meisten Punkte bei - sie waren am Ende mit je 13 Punkten auch die erfolgreichsten Schweizer Werfer der Partie. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Marko Mladjan, der kurz vor Schluss mit einer Oberschenkelblessur vom Parkett musste.
Nach der Pause hatten die Schweizer den Vorsprung ohne Mühe verwaltet. Trainer Aleksic bot sich die Möglichkeit, seine stärksten Kräfte zu schonen und allen Spielern Einsatzzeit zu gewähren. Clint Capela, der nächste potenzielle Schweizer NBA-Spieler, schaffte mit zehn Punkten und elf Rebounds ein Double-Double.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS