Navigation

Gemälde von Degas aus Museum in Marseille gestohlen

Dieser Inhalt wurde am 31. Dezember 2009 - 18:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Marseille - Aus einem Museum in Marseille ist ein weltberühmtes Gemälde des Impressionisten Edgar Degas (1834-1917) gestohlen worden. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, bemerkten Angestellte des Museums das Fehlen des Gemäldes "Les Choristes" aus dem Jahre 1877 am Vormittag.
Der Verband der nationalen französischen Museen bezifferte den Wert des Gemäldes "Les Choristes" auf rund 800'000 Euro. Die Polizei in Marseille hatte zunächst von 30 Millionen Euro gesprochen.
Den Angaben zufolge gehört das entwendete Gemälde zu rund 20 Werken des französischen Malers, die seit dem 6. Oktober im Rahmen einer Ausstellung mit dem Titel "Von der Bühne zum Gemälde" präsentiert wurden.
Die Ausstellung im Cantini-Museum in der Marseiller Innenstadt sollte am Sonntag zu Ende gehen. Das in einem Stadtpalast aus dem 17. Jahrhundert untergebrachte Museum widmet sich vor allem der Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert.
Edgar Degas hat der Nachwelt über 1200 Gemälde hinterlassen, von denen viele Szenen aus der Theater- und Opernwelt zeigen. Berühmt sind vor allem seine Abbildungen von Tänzerinnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?