Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Flughafen Genf hat durch den anhaltenden Zuwachs an Passagieren sein Ergebnis 2012 verbessern können. Der Gewinn stieg um 2,9 Prozent auf 66,5 Mio. Franken.

Damit hielt die Gewinnentwicklung aber nicht ganz Schritt mit dem Anstieg des Umsatzes von 5,6 Prozent auf 364 Mio. Franken, wie aus dem am Montag veröffentlichten Jahresbericht des Genève Aéroport (GVA) hervorgeht.

51,3 Prozent der Einnahmen erzielte GVA im Fluggeschäft durch Lande- und Passagiergebühren. Die restlichen 48,7 Prozent steuerten Mieten, Gebühren von Detailhändlern und Parkhauseinnahmen bei.

Fast 14 Millionen Passagiere

Wie bereits Anfang Jahr mitgeteilt, verzeichnete der Flughafen Genf einen weiteren Anstieg der Zahl der Passagiere um 5,9 Prozent auf 13,9 Millionen. Die Zahl der Starts und Landungen weitete sich mit einem Plus von 2 Prozent auf 192'944 weniger stark aus.

54 Airlines benutzen den GVA und fliegen von dort insgesamt 124 Destinationen an. Easy Jet allein bedient 57 Destinationen und zählte letztes Jahr in Genf 5,35 Mio. Passagiere.

Am 7. Mai kommt ein Langstreckenflug zum Streckennetz hinzu: Air China fliegt ab dann von der Westschweizer Metropole nach Peking. Auch die Swiss hat unlängst angekündigt, ihr Angebot ab Genf ausweiten zu wollen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS