Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Genfer Uhrensalon SIHH hat noch nie so viele Besucherinnen und Besucher verzeichnet wie dieses Jahr

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

(sda-ats)

Der Genfer Uhrensalon (SIHH) ist am Freitag mit einem Besucher- und Ausstellerrekord zu Ende gegangen. Auch der Tag fürs breite Publikum am Schlusstag des Salons war laut Organisatoren ein Erfolg.

Die 28. Ausgabe des Uhrensalons in Genf hatte 20'000 Besucherinnen und Besucher, eine Zunahme um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Tag der offenen Tür zählte rund 2500 Interessierte, in etwa gleich viele wie im vergangenen Jahr.

Diese hatten sich im Voraus auf der SIHH-Website angemeldet, um am Freitag den Salon besuchen zu können, wie per Communiqué mitgeteilt wurde. Dieser Tag verleihe dem sonst Händlern und Medien vorbehaltenen Salon eine neue Dimension und solle beibehalten werden. Auch auf den sozialen Medien erfreute sich der Salon eines immer grösseren Interesses.

Der Salon selber hatte 35 Uhrenmarken, fünf mehr als vergangenes Jahr und 16 mehr als noch vor drei Jahren. Manche der SIHH-Teilnehmer waren bis vor kurzem noch an der Baselworld zu sehen, dem anderen Treffen der Uhrenindustrie. Mit dem wachsenden Teilnehmerkreis wurde in Genf dieses Jahr auch die Ausstellungsfläche um 20 Prozent vergrössert.

Der Uhrensalon in Genf habe sich gut entwickelt, zeigte sich SIHH-Präsidentin Fabienne Lupo zufrieden. Den Ausstellern werde nicht nur eine Plattform für Geschäfte geboten, es seien auch die dazu nötige Kommunikation und Sichtbarkeit geboten, wurde Lupo zitiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS