Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne - Die Spitalgruppe Genolier hat seit Montag einen neuen Verwaltungsrat. Sowohl der ehemalige Genolier-Chef Antoine Hubert als auch dessen Widersacher Reymond Loretan wurden wieder in das Gremium gewählt.
Daneben wählten die Aktionäre der Westschweizer Spitalgruppe an der ausserordentlichen Generalversammlung Christian Le Dorze, Johannes Boot und Cédric George in das Gremium. Nicht gewählt wurde Bruno Bertez. An seine Stelle rückte Antoine Kohler. Überraschend war zudem die Wahl des Genolier-Arztes Philippe Glasson.
Im Gremium verbleiben Präsident Hans-Reinhard Zerkowski und Michael Schroeder, auch wenn sie von einzelnen Aktionären zum Rücktritt aufgefordert wurden.
Zerkowski erklärte den monatelangen Konflikt um die Macht im Unternehmen am Ende der vierstündigen Debatten am Montag für beendet. Drei Monate lang waren Hubert und der ehemalige Verwaltungsratspräsident Loretan auf der einen Seite und der Genolier-Verwaltungsrat auf der anderen Seite zerstritten.
Vergangene Woche teilten der Verwaltungsrat und die Aktionärsgruppe um Antoine Hubert und die US-Beteiligungsgesellschaft Lincoln Vale gemeinsam mit, dass sie sich auf eine tiefgreifende Umbildung des Verwaltungsrates geeinigt hätten. Ein neuer Chef soll demnach extern rekrutiert werden.
Hubert war an der turbulenten Generalversammlung vom 9. Juni von den Aktionären entmachtet worden. An derselben Versammlung wurde auch Loretan abgesetzt. Die Aktionäre folgten dem Antrag von Lincoln Vale, welche den Führungswechsel aus Unzufriedenheit über die bisherige Leistung des Unternehmens forderte. In dem Konflikt wurden auch gegenseitige Klagen nicht ausgelassen.
Positive UmsatzzahlenDer Umsatz entwickelte sich im ersten Halbjahr trotz negativer Unternehmensschlagzeilen positiv. Wie Genolier am Montag weiter bekannt gab, stieg der Umsatz der Spitalgruppe im ersten Halbjahr 2010 auf 97,8 (Vorjahr 71,3) Mio. Franken. Das Management geht unverändert davon aus, im Gesamtjahr einen Umsatz von 200 Mio. Fr. zu erwirtschaften.
Im Geschäftsjahr 2009 hatte Genolier bei einen Umsatz von 139 Mio. Fr. ein Betriebsergebnis (EBITDA) von 8,8 Mio. Fr. und einen Reingewinn von 1,9 Mio. Fr. erzielt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS