Navigation

George Clooneys Freundin vertritt mutmasslichen Massenmörder

Dieser Inhalt wurde am 05. Mai 2014 - 16:35 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Londoner Anwältin Amal Alamuddin, die Verlobte von Schauspieler George Clooney, kümmert sich nach Angaben des "Guardian" um die Rechte des libyschen Ex-Geheimdienstchefs al-Senussi, der in seiner Heimat als Schwerverbrecher und Massenmörder angesehen wird.

Die Menschenrechts-Anwältin will dem 64-Jährigen - einst rechte Hand von Machthaber Muammar al-Gaddafi - demnach ermöglichen, dass sein Prozess nicht in Libyen, sondern vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verhandelt wird.

In Libyen droht Abdullah al-Senussi die Todesstrafe. Er wird unter anderem beschuldigt, in den Jahrzehnten des Gaddafi-Regimes öffentliche Hinrichtungen organisiert und die Tötung von 1200 Gefängnisinsassen organisiert zu haben.

Die 36-jährige Alamuddin, Oxford-Absolventin mit Wurzeln im Libanon, gehört nicht nur wegen ihrer Beziehung zu Schauspieler Clooney zu den schillerndsten Figuren in der Londoner Juristen-Szene. Unter anderem war sie an der Verteidigung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beteiligt.

Sie wurde von UNO-Generalsekretär Kofi Annan und dem britischen Aussenminister William Hague als Rechtsexpertin angeheuert, verteidigte aber auch schon den umstrittenen König von Bahrain, Hamad bin Isa al-Khalifa, gegen Vorwürfe der Folter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?