Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Geborstene Rohre: In zahlreichen Haushalten in Grossbritannien gibt zu Hause kein fliessendes Wasser mehr. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN

(sda-ats)

Geplatzte Rohre haben in Grossbritannien für massive Probleme mit der Wasserversorgung gesorgt. Allein in London waren am Sonntagabend knapp 20'000 Haushalte ohne fliessendes Wasser, berichteten die Agentur PA und der Sender BBC unter Berufung auf die Wasserwerke.

Zahlreiche Schulen kündigten daher für Montag an, dass der Unterricht ausfallen werde. An mehreren Orten der Stadt wurden Versorgungspunkte für Trinkwasser eingerichtet. Über die Auswirkungen in anderen Landesteilen lagen vorerst keine Angaben vor.

Eisige Temperaturen hatten in den vergangenen Tagen landesweit für vereiste und geplatzte Wasserrohre gesorgt, die Lecks machen sich erst jetzt beim Auftauen bemerkbar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS