Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Berufungsgericht des US-Staats Illinois hat den ehemaligen Stabschef des Weissen Hauses, Rahm Emanuel, von der Kandidatenliste für die Bürgermeisterwahl in Chicago gestrichen. Es kassierte damit einen Entscheid der Vorinstanz, die Emanuels Kandidatur zugelassen hatte.

Das letzte Wort in dem Rechtsstreit dürfte nun der Oberste Gerichtshof von Illinois haben. Das Berufungsgericht gab am Montag den politischen Gegnern des Demokraten recht, die moniert hatten, Emanuel erfülle nicht die Bedingung, mindestens ein Jahr vor der Wahl einen Wohnsitz in Chicago gehabt zu haben.

Emanuel habe sein Haus in Chicago vermietet, als er mit seiner Familie nach Washington gezogen sei, um fast zwei Jahre für Präsident Barack Obama zu arbeiten. Emanuel hat demgegenüber erklärt, er habe immer nach Chicago zurückkehren wollen und nur auf Wunsch Obamas in Washington gelebt.

Es gab zunächst keine Reaktion Emanuels auf den Gerichtsentscheid. Er trat am 1. Oktober 2010 als Obamas Stabschef zurück, um sich dem Wahlkampf für das Bürgermeisteramt von Chicago zu widmen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS