Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Nacht auf Montag ist wohl eine grosse Karriere zu Ende gegangen. Stephen Gerrard scheidet mit den Los Angeles Galaxy in den MLS-Playoff-Viertelfinals gegen die Colorado Rapids aus.

Gerrard war der einzige erfolgreiche Schütze der Galaxy im Penaltyschiessen. Zuvor hatten die Rapids dank einem Traumtor von Shkelzen Gashi den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel wettgemacht. Der in der Schweiz aufgewachsene Sohn albanischer Einwanderer, Torschützenkönig in der Super League 2014 und 2015, traf mit einem Schuss aus mehr als 30 Metern. Im Halbfinal bekommt es Colorado mit den Seattle Sounders zu tun, bei denen der Schweizer Stefan Frei im Tor steht. Seattle konnte sich gegen den FC Dallas nach dem 3:0-Sieg im Heimspiel eine 1:2-Niederlage leisten.

Gerrard hatte im Sommer 2015 nach 17 Jahren bei Liverpool zu Los Angeles gewechselt. Nun dürfte der 36-Jährige zu den "Reds" zurückkehren. "Keiner sollte überrascht sein, wenn wir einen Platz für Stevie finden werden", sagte der Liverpooler Trainer Jürgen Klopp bereits. Es soll bereits Gespräche gegeben haben. Gerrard könnte künftig dem Stab von Klopp angehören.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS