Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Allein der Geschmack von Bier führt einer US-Studie zufolge im Gehirn zur Ausschüttung des Botenstoffs Dopamin. Dies geschieht unabhängig von der Wirkung des Alkohols, wie Neurologen der Universität Indiana online im Fachblatt "Neuropsychopharmacology" berichten.

Dopamin ist Teil des sogenannten Belohnungssystems im Gehirn und ist auch mit dem Verlangen nach bestimmten Suchtmitteln wie Alkohol verbunden. "Wir glauben, dass dies das erste Experiment mit Menschen ist, das zeigt, dass allein der Geschmack eines alkoholischen Getränks, ohne den berauschenden Effekt des Alkohols, diese Dopamin-Aktivität auslösen kann", sagte Studienleiter David Kareken.

Für die Studie wurden 49 Männer gebeten, eine kleine Menge ihres Lieblingsbiers oder des nicht-alkoholischen Sportgetränks Gatorade zu trinken. Dabei wurde die Dopamin-Aktivität im Gehirn gemessen. Es zeigte sich, dass bereits der Geschmack von Bier zur Ausschüttung von Dopamin genügte.

Zudem war der Effekt viel grösser als bei Gatorade, obwohl viele Probanden sagten, dass sie den Geschmack der Limonade vorzogen. Ausserdem zeigte die Studie, dass der Dopamin-Effekt bei Probanden aus Alkoholiker-Familien deutlich grösser war.

Die beobachteten Effekte seien indes klein gewesen und müssten als vorläufig gelten, kommentierte Neuroforscher David Linden von der Cardiff University in der britischen Zeitung "Daily Mail".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS