Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Gestiegene Zuversicht bei Beat Feuz

Die Zuversicht von Beat Feuz ist im Vergleich zum Vortag gestiegen, am Samstag in der Weltcup-Abfahrt in Garmisch starten zu können.

Feuz fühlte sich deutlich besser als nach dem ersten Training am Donnerstag. Zu Beginn seiner zweiten Fahrt habe er sich im obersten Streckenteil noch unsicher gefühlt, doch danach sei es stetig besser gegangen, sagte der Emmentaler, der nach der ersten Übungsfahrt über (abklingende) Schmerzen an der Schulter, seine latenten Knie-Beschwerden und vor allem Probleme mit den Adduktoren berichtet hatte. Nach dem zweiten Training verspürte Feuz praktisch keine Schmerzen. Deshalb gibt er sich zuversichtlich, dass es mit dem Start am Samstag in der Abfahrt klappen wird.

Bestzeit im zweiten Training fuhr wie tags zuvor Hannes Reichelt, erneut vor dem Norweger Kjetil Jansrud. Im Gegensatz zur Fahrt am Donnerstag passierte der Salzburger diesmal alle Tore korrekt. Bestklassierter Schweizer war der am Ende der Saison zurücktretende Didier Défago als Neunter. Patrick Küng stürzte, blieb aber unverletzt.

Garmisch-Partenkirchen. Zweites Training für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag: 1. Hannes Reichelt (Ö) 1:58,66. 2. Kjetil Jansrud (No) 0,32 zurück. 3. Johan Clarey (Fr) 0,67. 4. Steven Nyman (USA) 0,75. 5. Adrien Théaux (Fr) 0,77. 6. Dominik Paris (It) 0,92. 7. Brice Roger (Fr) 0,96. 8. Marco Sullivan (USA) 0,97. 9. Didier Défago (Sz) 0,99. 10. Benjamin Thomsen (Ka) 1,05. Ferner: 12. Carlo Janka (Sz) 1,07. 15. Beat Feuz (Sz) 1,29. 26. Mauro Caviezel (Sz) 2,06. 34. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,61. - 49 Fahrer gestartet, 48 klassiert. - Gestürzt: Patrick Küng (Sz). - Nicht gestartet: Matthias Mayer (Ö).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.