Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trauriges Ende: Dieser Buckelwal strandete am Sawtell Beach - Tierschützer und Einsatzkräfte schafften es nicht, das noch junge Tier zurück ins Meer zu bringen. Schliesslich mussten sie den Wal einschläfern.

KEYSTONE/EPA AAP/NSW OFFICE OF ENVIRONMENT AND HERITAGE

(sda-ats)

Ein an der australischen Küste gestrandeter Buckelwal ist eingeschläfert worden. Die raue See habe die Bemühungen für eine Rettung behindert, teilten die Behörden am Samstag mit.

Wildhüter, Experten für Meeressäuger und Freiwillige hätten versucht, dem neun Meter langen und zehn Tonnen schweren Tier zu helfen. "Es war ein sehr, sehr schwieriger Nachmittag für alle Beteiligten", sagte Shona Lorigan von der Rettungsorganisation ORRCA.

Der Wal war am Freitag nach Angaben der Nationalparkbehörde am Strand Sawtell Beach an Land gespült worden, etwa auf halber Strecke zwischen den Grossstädten Sydney und Brisbane. Nach Auskunft von Wildhütern handelte es sich um ein junges Tier.

Unter Umständen sei dieser anstrengende Ausflug der erste gewesen, den der Wal allein unternommen habe. Vor Australiens Küsten sind gerade mehr als 30'000 Buckelwale unterwegs.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS