Navigation

Gewalt überschattet Proteste gegen Haitis Präsident Préval

Dieser Inhalt wurde am 11. Mai 2010 - 10:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Port-au-Prince - Bei Protesten gegen Haitis Präsident René Préval ist es am Montag in der Hauptstadt Port-au-Prince zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Mehrere hundert zumeist jugendliche Demonstranten wurden mit Tränengas vertrieben.
Polizisten waren auch auf Motorrädern gegen die Demonstranten im Einsatz, wie ein AFP-Reporter berichtete. Die Demonstranten hatten von der Polizei errichtete Barrikaden auf dem Weg zum Präsidentenpalast gestürmt. Vereinzelt waren Schüsse unweit des Präsidentensitzes zu hören.
Mehr als zwei Dutzend Parteien und Gruppierungen hatte zu Protesten gegen Präsident Préval aufgerufen. Sie werfen ihm vor, die Lage nach dem schweren Erdbeben von Mitte Januar auszunutzen, um die Wahl eines Nachfolgers zu hintertreiben.
Am Montag hatte der Senat einem bereits im Parlament gebilligten Gesetz zugestimmt, das Prévals Amtszeit bis zum 14. Mai kommenden Jahres ausdehnt.
Eigentlich soll an diesem Tag ein neuer Staatschef ins Amt eingeführt werden, aber nur dann, wenn noch in diesem Jahr gewählt wird. Préval strebe eine Mandatsverlängerung an, kritisierten Oppositionspolitiker während der Demonstration.
Prévals Gegner wollen weiter demonstrieren, täglich gehen bereits tausende Menschen in der Provinz gegen ihn auf die Strasse. Bei dem Erdbeben am 12. Januar waren in Haiti zwischen 250'000 und 300'000 Menschen ums Leben gekommen, die schwache Infrastruktur des Karibikstaates wurde weitgehend zerstört.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?