Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Gewinn des Ölkonzerns BP ist im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Der um Sonderposten und Lagerbestandsänderungen bereinigte Überschuss fiel zum Vorjahreszeitraum um rund 26 Prozent auf 3,69 Mrd. Dollar.

Dies teilte das britische Unternehmen am Dienstag mit. Damit übertraf BP allerdings die Erwartungen von Analysten. Trotz des Gewinneinbruchs kündigte BP an, die Quartalsdividende um 5,6 Prozent auf 9,5 US-Cent je Aktie anzuheben.

Seit dem Verkauf der Beteiligung am Joint-Venture TNK-BP ist BP beim russischen Rivalen Rosneft Grossaktionär. Der dadurch verbuchte Gewinn stieg im dritten Quartal auf 808 Mio. Dollar von 218 Mio. Dollar im Vorquartal.

Die Ölpreise blieben zwar im Vergleich zum Vorjahr praktisch stabil, die Margen im Raffineriegeschäft entwickelten sich jedoch deutlich schlechter. Auch im Upstream-Geschäft, also der Erschliessung und Förderung von Öl und Erdgas, sanken die Gewinne von BP.

SDA-ATS