Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Liestal BL - Das Baselbieter Kantonslabor hat in Paprika- und Curry-Proben das krebserregende Gift Aflatoxin gefunden. Die nachgewiesene Menge lag deutlich über dem Grenzwert, teilte das Labor mit. Von 42 Proben mussten fünf beanstandet werden.
Vier Curry-Proben und ein Paprika-Gewürz, die bei Detailhändlern erworben wurden, seien beschlagnahmt worden. Bereits ausgelieferte Gewürze mussten zurückgerufen werden, hiess es weiter. In Muskatnuss-Proben seien geringe Mengen Aflatoxine entdeckt worden, die unter dem Grenzwert lagen.
Aflatoxine sind krebserregende Gifte, die von Schimmelpilzen erzeugt werden.
Ausgelöst wurden die Kontrollen durch das Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel der EU. Die Schweiz sei diesem zwar nicht angeschlossen, werde jedoch informiert, wenn sie von einem Fall betroffen sei, heisst es in der Mitteilung des Labors.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS