Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Thurgauer Golfprofi Joel Girrbach muss im Kampf um den Aufstieg in die grosse europäische Tour einen Rückschlag hinnehmen. Am Challenge-Tour-Turnier in Almaty verpasst er um einen Schlag den Cut.

Das Turnier in Kasachstan ist mit 450'000 Euro dotiert - zweieinhalb Mal besser als die meisten andern Turniere auf dem zweithöchsten Circuit. Da er die Finalrunden verpasst hat, reist Girrbach ohne Preisgeld heim. In der für den Aufstieg massgebenden Preisgeldrangliste büsst er ein paar Plätze ein. Am Schluss der Saison bekommen die besten 15 das Spielrecht für die European Tour 2018. Vor dem Turnier in Kasachstan belegte Girrbach den 28. Rang, mit einem Rückstand von rund 10'000 Euro auf den letzten Aufstiegsplatz.

Es stehen für heuer noch fünf Turniere im Programm, vier davon sind ebenfalls gut dotiert. Girrbach hat demnach weiterhin Aussichten, im nächsten Jahr als erster Schweizer Profi seit 14 Jahren der obersten Tour anzugehören. Der letzte Schweizer Vertreter in der Elite war der Genfer Julien Clément im Jahr 2004.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS