Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Rohstoffgigant Glencore Xstrata hat seine Produktion sowohl bei Metallen und Kohle als auch bei Agrarprodukten dieses Jahr deutlich ausgeweitet. So wurde in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 23 Prozent mehr Kupfer gefördert als 2012.

Die konzerneigene Kupferproduktion belief sich gemäss einer Mitteilung von Glencore Xstrata auf über 1 Mio. Tonnen, dazu kamen weitere rund 815'000 Tonnen aus anderen Quellen. Ebenso deutlich gestiegen ist die Produktion von Gold, Silber und Kobalt.

Während bei den Energieträgern mit 104,6 Mio. Tonnen 6 Prozent mehr Kohle als in der Vergleichsperiode des Vorjahres gefördert wurde, war die Rohölförderung in Tschad und Äquatorial Guinea, an der Glencore Xstrata beteiligt ist, rückläufig.

Ein markantes Wachstum verzeichnet Glencore Xstrata bei den Nahrungsmittelrohstoffen. Über alle Rohstoffe hinweg - das heisst von ölhaltigen Saaten über Reis, Weizen bis zu Zuckerrohr - stieg die Produktion um 22 Prozent.

Da der Bergbaukonzern Xstrata und der Rohstoffhändler Glencore erst im Mai dieses Jahres fusioniert wurden, handelt es sich bei den Produktionszahlen und den Vergleichswerten um nachträglich zusammengeführte Werte. Glencore Xstrata hat seinen Hauptsitz im Kanton Zug und ist an der Londoner und Hongkonger Börse kotiert.

SDA-ATS