Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Rohstoffriese und Bergbaukonzern Glencore Xstrata hat drei neue Leute in seinen Verwaltungsrat berufen. Darunter befindet sich John Mack, der zwischen 2001 bis 2004 Konzernchef der Credit Suisse war.

Mack wird zusammen mit Peter Grauer und Peter Coates neu ins Gremium kommen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der frühere CS-Chef arbeitet derzeit als Berater (Senior Advisor) für die US-Bank Morgan Stanley.

"John the Knife" (John das Messer), wie der knallharte Manager genannt wird, ist eine Wall-Street-Legende. Seine Zähne zeigte er insbesondere bei einem Abstecher zur Credit Suisse (CS), wo er die Kosten zusammenstrich. Etliche Mitarbeiter verloren damals ihre Stelle.

Nach vier Jahren kehrte Mack 2005 von der CS zu Morgan Stanley zurück und übernahm dort das Ruder. Per Ende 2011 gab er seinen Posten als Verwaltungsratsvorsitzender an James Gorman ab und ist seither Berater.

Suche nach Präsident geht weiter

Glencore-Interims-Präsident Tony Hayward zeigt sich in der Mitteilung erfreut über die Neubesetzung des Verwaltungsrats. Alle drei hätten einen "exzellenten" Ruf und würden über grosse internationale Erfahrung verfügen. Wie Glencore weiter festhielt, läuft die Suche nach einem neuen Verwaltungsratspräsidenten weiter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS