Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Schaffhausen, der von den letzten sieben Spielen nur zwei gewinnen konnte, gewinnt in der 17. Runde der Challenge League nach drei Niederlagen in Serie wieder einmal drei Punkte.

Das glückliche Siegtor auf der Winterthurer Schützenwiese erzielte Tunahan Cicek in der 53. Minute auch dank gütiger Mithilfe von Winterthurs Torhüter Matthias Minder.

Die Gastgeber haben nun schon fünfmal in Serie gegen Schaffhausen verloren, der letzte Triumph datiert vom 20. Februar 2016 (1:0). Schaffhausen ist das einzige Team der zwei höchsten Schweizer Spielklassen, das noch in keinem Spiel unentschieden gespielt hat. Mit dem 11. Saisonsieg bleibt die Mannschaft von Boris Smiljanic auf Rang 3 mit 33 Punkten in Tuchfühlung mit Leader Neuchâtel Xamax (40 Punkte) und Servette (35).

Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich der FC Vaduz und Wohlen 1:1. Beide Treffer fielen nach einem Eckball. Dragisa Gudelj brachte die Gäste in der 15. Minute in Führung. Dem ehemaligen Luzerner Verteidiger Tomislav Puljic gelang mit seinem 5. Saisontreffer in der 23. Minute der Ausgleich. Wohlen verbesserte sich damit in den 8. Rang. Das "W-Trio" am Tabellenende mit Wohlen, Winterthur und Wil trennen allerdings nur zwei Punkte.

Telegramme und Rangliste:

Winterthur - Schaffhausen 0:1 (0:0). - 3100 Zuschauer. - SR Superczynski - Tor: 53. Cicek 0:1.

Vaduz - Wohlen 1:1 (1:1). - 1641 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 15. Gudelj 0:1. 23. Puljic 1:1. - Bemerkungen: 24. Von Niederhäusern (Vaduz) verletzt ausgeschieden (Nasenbein).

Rangliste: 1. Neuchâtel Xamax FCS 16/40 (36:15). 2. Servette 16/35 (29:13). 3. Schaffhausen 17/33 (35:23). 4. Rapperswil-Jona 17/23 (22:22). 5. Vaduz 17/23 (19:23). 6. Chiasso 17/20 (22:23). 7. Aarau 17/18 (21:26). 8. Wohlen 17/13 (22:39). 9. Winterthur 17/12 (17:26). 10. Wil 17/11 (14:27).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS