Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Thun beendet seine Torflaute und gewinnt in Vaduz mit 1:0. Es ist der erste Thuner Sieg seit Anfang Oktober.

502 Minuten lang war der FC Thun in der Super League ohne Tor geblieben. Im Rheinpark von Vaduz beendeten die Berner Oberländer die Durststrecke schon nach etwas mehr als zwei Minuten - mit der unfreiwilligen Hilfe der Liechtensteiner. Ungeschickt lenke Simone Grippo eine Flanke ins eigene Netz.

Diesen Rückstand konnte Vaduz nicht mehr wettmachen. Der Aufsteiger vergab auch beste Möglichkeiten gegen mehrheitlich harmlose Gäste. Thuns Keeper Guillaume Faivre rettete in der ersten Halbzeit gegen Markus Neumayr und Franz Burgmeier. Und auch nach dem Seitenwechsel war Faivre der stärkste Thuner, wobei er auch vom Unvermögen und Pech der Vaduzer profitiert. In der 83. und 87. Minute traf das Team von Giorgio Contini durch Grippo und Pascal Schürpf jeweils nur die Latte. Sekunden vor dem Schlusspfiff scheiterte Nico Abegglen aus bester Position.

Vaduz - Thun 0:1 (0:1)

3212 Zuschauer. - SR Klossner. - Tor: 3. Grippo (Eigentor) 0:1.

Vaduz: Klaus; Untersee, Stahel, Kaufmann (46. Von Niederhäusern), Grippo; Hasler, Muntwiler, Ciccone; Sutter, Neumayr (86. Schürpf), Burgmeier (70. Abegglen).

Thun: Faivre; Glarner, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi; Sutter, Hediger; Ferreira (88. Wittwer), Frontino (60. Siegfried), Schneuwly; Sadik.

Bemerkungen: Vaduz ohne Baron, Jehle und Pergl (alle verletzt). Thun ohne Schindelholz, Zino (beide verletzt) und Schenkel (krank). 57. Tor von Ferreira wegen Abseits aberkannt. 83. Lattenkopfball von Grippo. 87. Lattenschuss von Schürpf. Verwarnungen: 43. Burgmeier. 52. Hediger (beide Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS