Navigation

Glückliches Unentschieden von Argentinien gegen Paraguay

Dieser Inhalt wurde am 20. Juni 2019 - 09:24 publiziert
(Keystone-SDA)

Argentinien bleibt an der Copa America in Brasilien sieglos. Nach der 0:2-Niederlage im ersten Spiel gegen Kolumbien kommt der zweifache Weltmeister gegen Paraguay nicht über ein 1:1 hinaus.

Die Argentinier waren mit dem Unentschieden in Belo Horizonte sogar noch gut bedient. Der argentinische Keeper Franco Armani parierte in der 62. Minute beim Stand von 1:1 einen Penalty von Ex-Basel-Stürmer Derlis Gonzalez. Richard Sanchez hatte Paraguay in Führung (37.) gebracht. Das 1:1 (57.) verdankte Argentinien dem Videoassistenten. Dieser hatte ein Handspiel von Ivan Peris im Strafraum gesehen, das niemandem auf dem Spielfeld aufgefallen war. Lionel Messi verwandelte den Penalty.

Obwohl die Argentinier in der Gruppe B nach zwei Runden auf dem letzten Tabellenplatz liegen, können sie den Einzug in die Viertelfinals mit einem Sieg gegen Katar noch aus eigener Kraft schaffen. Die Argentinier schieden an der Copa America letztmals 1983 in der Vorrunde aus.

Kolumbien gewann beim 1:0 gegen Katar auch das zweite Spiel und steht als Gruppensieger fest. Den entscheidenden Treffer in São Paulo erzielte Duván Zapata, bei Atalanta Bergamo Teamkollege von Remo Freuler, in der 86. Minute auf Vorarbeit von James Rodriguez. Katar ist als Gastland bei der Copa America dabei. Gegen Paraguay hatte der Gastgeber der WM 2022 zum Start ein 2:2 erreicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.