Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aline Danioth unterstreicht ihre herausragende Stellung beim alpinen Nachwuchs auch an den Junioren-Weltmeisterschaften in Sotschi. Die Urnerin gewinnt Gold in der Kombination.

Das in zehn Tagen 18 Jahre alt werdende Talent aus Andermatt dominierte die Konkurrenz auf der Olympia-Piste von 2014 in Rosa Chutor deutlich. Die zweitplatzierte Deutsche Katrin Hirtl-Stanggassinger distanzierte sie in der Endabrechnung um neun Zehntel. Die Slowenin Sasa Brezovnik büsste als Dritte schon über 1,3 Sekunden ein. Tags zuvor hatte die Innerschweizerin im Super-G Bronze um lediglich drei Hundertstel verpasst.

Aline Danioth setzte damit ihren Höhenflug bei den Youngsters fort. Mitte Februar hatte sie an den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lillehammer auf den Hängen in Hafjell, auf denen vor 22 Jahren bei den Olympischen Spielen die alpinen Rennen in den technischen Disziplinen ausgetragen worden waren, gleich vier Medaillen gewonnen. Im Slalom und ebenfalls in der Kombination hatte sie Gold, im Riesenslalom und im Super-G Bronze geholt.

In Sotschi war es der bereits dritte Medaillengewinn für die Schweizer Equipe. Die Tessinerin Beatrice Scalvedi war in der Abfahrt Zweite, der Nidwaldner Marco Odermatt im Super-G Dritter geworden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS