Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Tessiner, ein Romand und ein Deutschschweizer gewinnen am Nationalfeiertag an den Europameisterschaften in Baku die Goldmedaille im Team Dreistellungsmatch über 300 m mit dem Standardgewehr.

Jan Lochbihler holte bereits die vierte Medaille an den Titelkämpfen in Aserbaidschan; für Andrea Rossi und Gilles Dufaux war es jeweils die zweite. Die drei Schweizer lieferten sich mit Österreich ein spannendes Duell bis zum letzten Schuss. Diesen gab Andrea Rossi ab: Er schoss eine 8, was ausreichte, um die Österreicher um einen Punkt auf Distanz zu halten. So ertönte in Baku am Schweizer Nationalfeiertag bei der Siegerehrung die Schweizer Hymne.

In der Einzelwertung, die aus demselben Wettkampf generiert wurde, reichte es den Schweizern nicht zu einer Medaille. Gold ging an den Österreicher Bernhard Pickl vor Juho Kurki aus Finnland und dem Schweden Karl Olsson. Gilles Dufaux belegte mit 574 Punkten den 8. Platz. Jan Lochbihler, der am Ende Zehnter wurde (572 Punkte), mischte von den drei Schweizern am längsten um die Medaillen mit.

Schon zwei Tage vor Abschluss der Europameisterschaften konnte Daniel Burger, der Leister Spitzensport im Schiessverband, festhalten, dass "der SSV die Ziele in Baku erreichen wird". Fünf Medaillen wollten die Schweizer holen; dieses Ziel erreichten sie am drittletzten Wettkampftag mit dem Gewinn der bereits vierten Goldmedaille. Burger: "Das Stehend-Training müssen wir in Zukunft intensivieren. Beim Stehendschiessen vergaben wir die Chance auf weitere Medaillen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS