Navigation

Goldpreis bricht einen Rekord nach dem anderen

Dieser Inhalt wurde am 29. September 2010 - 08:14 publiziert
(Keystone-SDA)

Frankfurt - Der Goldpreis hat am Mittwoch sein zehntes Rekordhoch innerhalb von zwölf Handelstagen markiert. Das Edelmetall verteuerte sich auf bis zu 1312.65 Dollar je Feinunze.
Alle Zeichen stünden auf Kauf, sagte Ronald Leung, Chef von Lee Cheong Gold Dealers in Hongkong. "Die US-Wirtschaft ist schwach und die US-Notenbank Fed wird bald neue Rettungspakete schnüren." Ausserdem sorge die Aufwertung des Yuan für eine verstärkte Gold-Nachfrage in China.
Angesichts anhaltender Mittelzuflüsse bei börsennotierten Edelmetall-Fonds (ETFs) kletterte Silber auf ein neues 30-Jahres-Hoch von 21.89 Dollar.
Die Bestände des weltgrössten Silber-ETF, iShares Silver Trust, stiegen den Angaben zufolge zum Dienstag auf ein Rekordhoch von 9756,04 Tonnen. "Selbst bei einem Preis von 25 Dollar ist Silber im Vergleich zu Gold noch günstig", betonte Rohstoff-Experte Leung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen