Navigation

Google lanciert Grippebarometer für die Schweiz

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2009 - 12:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Der Internetsuchdienst Google hat ein Grippebaromter für die Schweiz aufgeschaltet. Google Flu Trends berechnet anhand der Suchanfragen, wie verbreitet die Grippe in der Schweiz ist.
In den USA wurde das Produkt bereits vergangenen Herbst lanciert. Im Gegensatz zu offiziellen Statistiken, die auf Umfragen bei Ärzten und Spitälern sowie medizinischen Daten basieren, liefert Google Flu Trends seine Ergebnisse in Echtzeit.
Für Flu Trends zählt Google, wie oft gewisse mit Grippeerkrankungen in Zusammenhang stehende Begriffe im Internet gesucht werden. Die mehreren Dutzend Begriffe, welche dazu verwendet wurden, stammen aus einem Vergleich von 15 Mio. Suchbegriffen mit historischen Grippedaten.
Die richtigen Begriffe zu finden, sei allerdings nicht so einfach gewesen, sagte Tom Stocky, Produktmanager bei Google bei der Präsentation von Flu Trends in Zürich. Insbesondere habe verhindert werden müssen, dass Suchanfragen zu grippekranken Prominenten oder zu in Medien vieldiskutierten Themen das Grippebarometer von Google beeinflussten.
Ein Vergleich der Ergebnisse von Google Flu Trends mit den Daten von Gesundheitsbehörden zeigen, dass das Berechnungsmodell von Google die tatsächliche Intensität der Grippewelle ziemlich genau abbildet. Der neue Google Service ist für alle zugänglich und nicht nur für die Schweiz, sondern auch für zahlreiche andere Länder verfügbar.
Webadresse: www.google.org/flutrends

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?